Cannabidiol

Liposomales CBD – Vor und Nachteile bei der Anwendung

Oft stellt sich die Frage, ist liposomales CBD besser oder anders? GrundsĂ€tzlich muss hierzu klar gestellt werden, dass CBD das ist, was es bleibt: CBD. Die Wirkung ist also immer die, die CBD bei den einzelnen Anwendern auslösen. Der große Unterschied liegt in der Wirkgeschwindigkeit. Denn hier ist das Liposomale CBD mit einem Turbo ausgestattet. Es kann bis zu vier Mal schneller wirken, als herkömmliches CBD.

Liposomen – die Booster

Liposom – Bild: © sciwhaledesign/123RF.com

Winzige FlĂŒssigkeitskugeln, die aus Phospholipid-Doppelschichten bestehen, werden ĂŒblicherweise unter Laborbedingungen hegestellt. Sie sollen Wirkstoffe, in diesem Fall die aus dem CBD in einer Liposomenbubble sicher durch den Verdauungstrakt bringen und dafĂŒr sorgen, dass der Wirkstoff möglichst hochkonzentriert im Blut ankommt und seine Wirkung entfalten kann.

Diese Bubble entsteht dadurch, dass Phospholipide einen wasseranziehenden (hydrophil) Kopf haben und am Ende hydrophob sind – das Wasser also wieder abstoßen. Das Ergebnis ist die Liposomenblase. In dieser Blase sind die Wirkstoffe vom CBD verkapselt und beim Transport durch den Magen Darm Trakt vor einem vorzeitigen Abbau gesichert.

Warum ist liposomales CBD interessant?

Durch die Liposomen wird CBD in höherer Konzentration und mit einer stark verkĂŒrzten Aufnahmedauer ins Blut abgegeben. Dort, wo es bekanntlich wirken soll. Was die Aufnahmeschnelligkeit angeht, so soll CBD bis zu vier Mal schneller vom Blut aufgenommen werden können.

Als NahrungsergĂ€nzungsmittel ist CBD bereits seit langem bekannt und auch in verschiedenen Zielgruppen von Senioren bis Leistungssportlern im Einsatz. Der Umstieg auf liposomales CBD lohnt sich fĂŒr die, die auf eine schnellere BioverfĂŒgbarkeit angewiesen sind. Ein positiver Aspekt ist auch die stark erhöhte Absorptionsrate, die aussagt, dass der Wirkstoff besser aufgenommen wird. Damit sind ggf. Dosierungsreduzierungen möglich.

FĂŒr wen ist liposomales CBD interessant?

Anwender von herkömmlichen CBD (aus der Cannabispflanze gewonnenes Cannabinoid), nutzen es gegen Schmerzen, neurologischen Erkrankungen, Gegen Schlaf- und Angststörungen oder zur schnelleren Regeneration nach dem Sport. Cannabinoid hat keine berauschende Wirkung, ist nicht giftig und beeintrÀchtigt weder das Reaktionsvermögen noch die Urteilskraft.

Liposomales CBD ist fĂŒr die interessant, die CBD bereits als Öl oder in anderer Form kennen und die Wirkung fĂŒr sich bereits ausgetestet haben. Da CBD nicht als Medikament gilt, gibt es keine Dosierungsempfehlungen und jeder muss fĂŒr sich ausloten, welche Menge er benötigt, um seine Symptome zu lindern und sein Wohlbefinden zu steigern. Selbst Anwender von CBD Öl, die bisher keine nennenswerte oder ausreichende Wirkung erreichen konnten, können mit dem Einsatz von liposomalem CBD spĂŒrbar schnellere und bessere Ergebnisse erzielen.

Wer CBD noch nie verwendet hat, ist fĂŒr das Kennenlernen der therapeutischen Effekte mit einem normalen CBD Öl ohne Liposomen besser beraten. Vor der Erstanwendung sollte mit einem Arzt RĂŒcksprache gehalten werden. Vor allem, wenn verordnete Medikamente zu nehmen sind. Der Arzt kann Wechselwirkungen ausschließen und ggf. auch beratend und begleitend zur Seite stehen.

Die Wirkung – was Sie wissen mĂŒssen

Um die Wirkung zu verstehen, sollten wir einen Blick auf die Rezeptoren werfen, auf die CBD wirkt. Das sind die CB1 und die CB2 Rezeptoren.

CB1 Rezeptoren CB2 Rezeptoren
Docken an Rezeptoren im körpereigenen Endocannabinoid System (ECS) an

Wirken im Nervensystem

Setzen Zytokine frei*

Wirken im Immunsystem

Wirkung auf: Schmerzwahrnehmung, Motorik, GedĂ€chtnis, Stress, Magen-Darm-Trakt, Energie Wirkung auf: Schmerzlinderung, EntzĂŒndungen (hemmend),

*Zytokine: Proteine die auf ZellaktivitÀt in Bezug auf Zellkommunikation und Abwehrkraft

Es wird davon ausgegangen, dass es weitere CB Rezeptoren gibt, die noch nicht allumfĂ€nglich erforscht sind und daher aktuell nicht in den AusfĂŒhrungen ĂŒber CBD und liposomes CBD berĂŒcksichtigt werden, obwohl bereits Wirkungen stattfinden können. Forschungen laufen stĂ€ndig und gerade Hanf mit all seinen Inhaltsstoffen ist in den Fokus gerĂŒckt, weil auch die Schulmedizin auf therapeutische Anwendungsmöglichkeiten von Cannabis aufmerksam geworden ist.

Das ECS ist an vielen Prozessen und Systemen im Körper beteiligt und nutzt körpereigene Cannabinoide (Endocannabinoid), um regulierend, kontrollierend und heilend auf uns einzuwirken. Die AusschĂŒttung von Dopamin ist ebenso auf das ECS zurĂŒck zu fĂŒhren, wie die aktive Regeneration von Zellen. Einige Menschen besitzen nicht genĂŒgend Rezeptoren, damit das ECS alle Aufgaben so erledigen kann, dass ein Wohlbefinden dauerhaft gegeben ist. Im Gegenteil, einige Beschwerden können auf diesen Mangel an Rezeptoren zurĂŒckzufĂŒhren sein.((https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-062006/liposom-ist-nicht-gleich-liposom/))

Mit der Forschung in Bezug auf CBD wurde festgestellt, wie vorteilhaft sich die Gaben von externen Cannabinoiden auf ECS und Befinden auswirken können. CBD Produkte sind daher schon lange auf dem Markt und in den meisten LÀndern auch legal zu kaufen. So auch in Deutschland.

Mit der Zugabe von Liposomen wurde ein Weg gefunden, die BioverfĂŒgbarkeit zu optimieren und BasisĂŒbertragungsrate von CBD zu steigern.

Gibt es Risiken bei der Anwendung von Liposomen?

Bis dato gibt es keine bekannten Nebenwirkungen von Liposomen. Sie sind ungiftig und nicht immunogen. Daher gelten sie als sehr sicherer TrĂ€gerstoff fĂŒr Medikamente.

Die Wirksamkeit von Liposomen wurde in wissenschaftlichen Studien belegt und die Verbesserung der BioverfĂŒgbarkeit von NĂ€hrstoffen gezeigt. Der Wirkstoffschutz im Magen Darm Trakt und den SchleimhĂ€uten ist in Studien belegt.

2017 machte die Studie: D. R. Wilson et al. “Using CBD Oil for Anxiety: Does It Work?,” Healthline Media, 10 April 2017 deutlich, dass Liposomen sicher sind, die Eigenschaft haben, Wirkstoffe kontrolliert freizusetzen (betrifft Zeit und Ort der Freisetzung), das sich Verabreichungszeiten vermindern. Je nach Wirkstoff können Organe vor toxischen SchĂ€den geschĂŒtzt werden, wenn Wirkstoffe in Liposomenblasen eingebettet werden.

Wann bietet sich die Anwendung an?

Die Anwendungsgebiete von CBD und liposomalem CBD sind gleich. Betroffene nehmen CBD ein bei:

  • Schmerzen zur Linderung
  • Schlafstörungen und Angst – zur Entspannung
  • Epilepsie
  • ADHS
  • Alzheimer
  • Regeneration nach Sport
  • StĂ€rkung des Immunsystems

Wie bereits erwÀhnt, sollten CBD Erfahrungen mit herkömmlichen Produkten vorliegen, bevor auf liposales CBD umgestiegen wird. Die Einnahme muss leider wieder ausgetestet werden. Es wird empfohlen mit 2 bis 10 Liposomen zu starten. Sie sollen ca. eine halbe Minute im Mund gehalten werden, bevor sie hinuntergeschluckt werden können.

Geraten wird zur Einnahme auf nĂŒchternem Magen und mindestens 10 Minuten vor der ersten Mahlzeit.

Stellt sich heraus, dass die Dosis zu gering war, kann sie sanft gesteigert werden oder die Einnahme mehrmals tÀglich erfolgen.

Liposomes CBD kaufen

Liposomes CBD ist selten in Apotheken und gar nicht in Drogerien zu erwerben. Bei einigen Online Anbietern wie: Cibdol und Hempamed ist es aber erhÀltlich. Der Preis sollte nicht das ausschlaggebende Kriterium sein, es geht um deine Gesundheit!

Die GrĂ¶ĂŸe der Liposomen sollte 50-100nm haben, weil diesen der grĂ¶ĂŸte Nutzen zugeschrieben wird. Die meisten unserer Partikelsysteme sind auf diese GrĂ¶ĂŸe ausgerichtet. Neben liopsomalen CBD gibt es weitere liposomale Produkte, wie Liposomales Vitamin C((https://supplement-bewertung.de/liposomales-vitamin-c/)), Liposomales Vitamin B, Liposomales Multivitamin (Nordic Oil) uvm.

Neben CBD sollten keine weiteren Inhaltsstoffe in dem PrÀparat enthalten sein. Wilde Zusammensetzungen bei NahrungsergÀnzungsmitteln werten ein Produkt nicht immer auf. Und besonders bei CBD ist es wichtig, auf weitere ZusÀtze zu verzichten.

Bei Unsicherheiten gibt es im Internet Kaufratgeber. Und Kundenbewertungen sagen auch eine Menge aus. Einige Anbieter haben die Option, dass Kaufinteressenten Fragen stellen, die von Kunden, die das Produkt bereits gekauft haben, beantwortet werden können. Das ist sicher hilfreich, um das geeignete Produkt zu finden.

CBD im Sport

Da CBD legal erhĂ€ltlich ist, hat die Weltdopingorganisation vor einigen Jahren den Wirkstoff von CBD von der Liste der Dopingmittel gestrichen. Die Verwendung von CBD ist daher bei Sportlern sehr beliebt. Wer Wettkampforientiert trainiert, muss aber ggf. die Richtlinien von SportverbĂ€nden und Vorschriften fĂŒr den Wettkampf genau lesen. Denn auch wenn CBD offiziell weder ein Leistungssteigerndes Mittel ist, noch auf der Dopingliste steht, schließen einige Veranstalter oder VerbĂ€nde Sportler aus, bei denen CBD nachgewiesen wurde.

Der Mythos, dass CBD leistungssteigernd wirkt, scheint damit zusammen zu hĂ€ngen, dass unter Einnahme von CBD die Muskeln schneller regenerieren. Kleine EntzĂŒndungen in den Muskeln heilen schneller aus und aufgrund der Schmerzlinderung, kann der Sportler nach kleineren Sportverletzungen oder Muskelkater frĂŒher wieder trainieren. KĂŒrzere Trainingspausen und hĂ€ufigere Trainingseinheiten fĂŒhren dann so ganz nebenher zu einer besseren sportlichen Leistung.

Fazit

Als TrĂ€ger fĂŒr medizinische Wirkstoffe sind Liposomen seit Jahrzehnten im Einsatz. Die molekularen Blasen sorgen dafĂŒr, dass die Wirkung von Arzneimitteln kontrolliert stattfinden kann. Auch wenn CBD nicht als Medikament gesehen wird, stellt es einen Wirkstoff dar, der mit anderen Medikamenten oder chemischen körpereigenen Komponenten, wie zum Beispiel MagensĂ€ure, interagieren kann. Der Transport des Wirkstoffs schĂŒtzt vor unerwĂŒnschten Interaktionen und setzt den Wirkstoff erst frei, wenn die Liposomen an der Stelle sind, wo der Wirkstoff am schnellsten und besten aufgenommen werden kann.

Unerfahrene CBD Anwender sollten mit herkömmlichen Produkten starten, um die Wirkeffekte kennenzulernen.

Erfahrene Anwender, die mit hohen Dosen wenig Wirkung erzielen können mit dem Umstieg auf liposomales CBD ihr Wohlbefinden steigern.

Die Forschung hat Cannabis als Ganzes, aber auch CBD im Speziellen bereits seit einiger Zeit im Fokus und wir dĂŒrfen auf weitere Ergebnisse gespannt sein.

Ähnliche Artikel

SchaltflĂ€che "ZurĂŒck zum Anfang"